Anmeldung

Freiflächen-Solaranlage Lichte Platte

Um die landes- und weltweiten Klimaschutzziele zu erreichen, ist es erforderlich, deutlich größere Kapazitäten an erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen als bisher zu errichten. Solarstrom wird dabei als günstige und umweltfreundliche Erzeugungsart weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Neben Dachanlagen und versiegelten Flächen müssen auch weitere Flächen für Solarparks erschlossen werden.

Bei der Flächenauswahl ist dabei immer auch eine Abwägung mit den Zielen der Landwirtschaft einerseits, dem Erholungswert der Landschaft und der Bedeutung für die Artenvielfalt zu beachten.

Um in und für Mömlingen hierbei einen großen Schritt voranzukommen, hat sich unsere Bürgerenergiegenossenschaft gemeinsam mit dem leistungsstarken und erfahrenen Partner Main-Spessart-Solar auf den Weg gemacht, eine größere Freiflächenanlage in der Mömlinger Gemarkung zu verwirklichen.

Neben der aktuell weiter verfolgten Fläche auf der Lichten Platte wurden vergleichend betrachtet:

- eine Fläche am Reifenberg: dagegen sprechen vor allem die deutlich höhere Bonität (Bodengüte) als Maßstab für die Fruchtbarkeit und eine erheblich aufwändigere Anbindung an das Energieverteilnetz

- eine Fläche an der Altmauer: auch hier ist eine höhere Bonität zu verzeichnen, ein Teil der Fläche ist durch angrenzenden Wald verschattet und die Anbindung an das Energieverteilnetz ist etwas aufwändiger

Für die Fläche auf der Lichten Platten sprechen neben der geringen landwirtschaftlichen Bonität die optimale Sonneneinstrahlung und die am wenigsten aufwändige Anbindung an das Energieverteilnetz. Eine Blendwirkung für das gesamte Bebauungsgebiet von Mömlingen konnte gutachterlich ausgeschlossen werden. Die Anlage wäre lediglich vom gegenüberliegenden Hang aus der Bergstraße, Am Holzberg und Am Ziegelrain teilweise zu sehen.

Auf weniger als 1 Prozent der Gemarkungsfläche könnte hier mehr als der komplette Strombedarf von Mömlingen erzeugt werden.